Gesundheitskonto - CAPITEX GmbH - Ihr Versicherungsmakler und Finanzierungsvermittler

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:




Sprechen wir darüber!


Damit Ihre Gesundheit nicht auf der Strecke bleibt, vereinbaren Sie mit uns einen Gesprächstermin unter 07663 / 6070-0 oder schicken Sie uns Ihre Kontakten zu.


Entspannt in den Ruhestand - mit dem Stuttgarter Gesundheitskonto

Das Gesundheitssystem: eine aktuelle Diagnose

Unsere Lebenserwartung steigt und steigt. Dies verdanken wir dem medizinischen Fortschritt. Was eigentlich eine erfreuliche Nachricht ist, bringt aber leider auch problematische Aspekte mit sich. Denn mit fortschreitendem Alter steigt die Anfälligkeit für allerlei Krankheiten. Zudem bedeutet medizinischer Fortschritt auch hochentwickelte Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die zunehmend kostspieliger werden. Hinzu kommt, dass der Anteil erwerbstätiger Beitragszahler zur Krankenversicherung immer weiter zurückgeht.

Die gesetzliche Krankenversicherung ist aber – genau wie die gesetzliche Rentenversicherung – als Umlagesystem aufgebaut. Dies bedeutet: Junge, gesunde Arbeitnehmer müssen einzahlen, um die steigenden Krankheits- und Pflegerisiken im Alter zu finanzieren. Auch in der privaten Krankenversicherung bedarf es immer höherer Aufwendungen, um die Leistungen stabil zu halten.

Der demografische Wandel bringt folglich unser System unter Druck. Damit drohen insbesondere den heute 20- bis 40-Jährigen im Alter horrende Abgaben für das Gesundheitswesen. Experten erwarten bis 2050 sogar einen Anstieg der Krankenversicherungsbeiträge von derzeit 14,9% auf 26%. Und die Beitragssätze zur Pflegeversicherung werden ebenfalls steigen.









Quelle: inpunkto GmbH
Bei den Beitragsentwicklungen der Jahre 2010 bis 2040 handelt es sich um Prognosen.
Bei den Leistungsentwicklungen handelt es sich um schematische Darstellungen

Steigende Gesundheitskosten drücken die Rente

Schon heute ist absehbar: In Sachen Gesundheit kommen bald sehr hohe Kosten auf uns zu. Künftige Rentner werden diese finanzielle Belastung kaum tragen können. Denn das Niveau der gesetzlichen Altersrenten wird weiter sinken.

Und was viele häufig vergessen oder gar nicht wissen ist, dass auch Rentner auf ihre Altersbezüge Beiträge zur Kranken und Pflegeversicherung zahlen müssen. Im Ruhestand werden bei der Ermittlung der gesetzlichen Beiträge zudem auch Nebeneinkünfte wie Betriebsrenten herangezogen. Freiwillig Versicherte zahlen sogar auf Einnahmen aus Lebensversicherungen und Vermietung. Dabei fällt das Einkommen im Alter in der Regel ohne schon geringer als noch im Erwerbleben aus.


Was bedeutet das konkret?


Die Zukunft wird teurer. In Relation zur jetzigen Einkommenssituation müssen künftige Rentner aller Voraussicht nach einen deutlich höheren Anteil ihrer Einkünfte für Gesundheitskosten ausgeben.


Sichern Sie sich Ihren heutigen Gesundheitsversorgung-Standard auch für Morgen

Mit dem Gesundheitskonto sorgt die Stuttgarter dafür, dass Gesundheit für Sie auch in Zukunft noch bezahbar bleibt. Und zwar unabhängig davon, ob Sie gesetzlich oder privat versichert sind.

Die Funktion ist ganz einfach, der Effekt ist enorm

Während des Erwerbslebens füllen Sie nach und nach Ihr individuelles Gesundheitskonto mit Sparbeiträgen auf. Ihr so angespartes Kapital wird zusätzlich durch die hohen Renditen der Stuttgarter vermehrt.

So zahlen Sie Ihre Krankenverischerung im Ruhestand nicht mehr komplett allein von Ihren Altersbezügen, sondern ziehen hierfür die lebenslang ausgezahlten Leistungen aus dem Gesundheitskonto heran. Denn das angesparte Vermögen sorgt dafür, dass Sie Ihre Krankenversicherungsbeiträge im Alter decken oder zumindest erheblich senken können.


Neben dieser zukünftigen Beitragsentlastung zur Krankenversicherung, haben Sie außerdem die Wahl zwischen zwei weiteren Optionen: der rückwirkenden Beitragsentlastung zur Krankenversicherung und der Entlastung von zusätzlichen Gesundheitskosten wie Praxisgebühren, Rezeptzuzahlungen oder Zahnersatz etc.


Ihre Vorteile im Überblick


  • maximale Sicherheit

  • lebenslange monatliche Leistungen

  • alternative Wahlmöglichkeiten

  • zukünftige Beitragsentlastung

  • rückwirkende Beitragsentlastung

  • Finanzierung unvorhergesehener Gesundheitskosten

  • attraktive Gesamtverzinsung von 4,6% zzgl. Schlussüberschussanteilen und Beteiligung an Bewertungsreserven (2010)

  • schon ab 15 Euro im Monat

  • krankenkassen- und krankensystemunabhängiges Konzept

  • Beitragsstundung bis 24 Monate; bei Elternzeit bis 36 Monate

  • individuelle Zuzahlungen möglich

  • auf Wunsch: Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit

  • auf Wunsch Beitragsübernahme bei Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü